Tipp zum Leseverständnis

Veröffentlicht auf von Rechtschreibbär

 

Um den Inhalt eines Textes zu verstehen und zu verinnerlichen - besonders wenn er für den Lesenden persönlich gar nicht so interessant ist – gibt es einen Trick, der hilfreich sein kann.

Zuerst wird der Text einmal sehr schnell gelesen, um dabei einen groben Eindruck zu erhalten, um was es sich handelt. Anschließend wird der Text ein zweites Mal gelesen, wobei sich die Frage gestellt wird: „Was an diesem Text ist für mich persönlich neu?“. Aller guten Dinge sind drei, deshalb wird der Text nun zum dritten Mal gelesen, jetzt mit der Frage: „Was ist an diesem Text wichtig für mich persönlich oder für die Lösung der gestellten Aufgabe?“.

Das Gehirn, das während des Lesens konkret mit einer Frage beschäftigt ist, kann den Text besser erfassen und sich auf die unbekannten Dinge oder wichtigen Textstellen fokussieren. Unbekanntes wird leichter in ein schon vorhandenes Wissensnetz eingepflegt. Durch die gezielte Fokussierung auf eine Frage wird das Lesen nicht langweilig, zudem verfestigt das dreimalige Lesen des Textes die Erinnerung und hilft die neuen Informationen an die  entsprechenden Anknüpfungspunkte im schon vorhandenen Wissensnetz anzubinden.

Veröffentlicht in Tipps und Übungsvorschläge

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post