Ein Satz wächst

Veröffentlicht auf

Lange Sätze bilden ist gar nicht so einfach. Eine Übung die Spaß macht und Sätze bunter macht ist folgende: Man nehme einen einfachen kurzen Satz:

Die Sonne scheint.

Durch das nacheinander Hinzufügen einzelner Adjektive, wie golden und warm, bekommt der Satz mehr Aussagekraft.

Die goldene Sonne scheint.        

Die goldene Sonne scheint warm.

Fragt man die Kinder jetzt noch wohin scheint die Sonne und warum, wird der Satz durch angehängte und eingeschobene Satzteile noch bunter.

Die goldene Sonne scheint warm auf die Felder.

Die goldene Sonne bricht durch die Wolken und scheint warm auf die Felder.

So macht auch Kindern, die sich sonst schwer tun lange Sätze zu bilden, der Satzbau Spaß. Es ist erst einmal völlig zweitrangig, wie die Satzteile heißen und warum sie dort stehen. Der intuitive Umgang mit Sprache und der Spaß überhaupt mit Worten zu spielen, stärkt die Motivation und auch das Selbstvertrauen. Das Pauken des Satzbaus, mit trockenen Grammatikregeln, verwirrenden Ausdrücken überfordert viele Kinder zu Beginn, was  die Freude am schriftlichen Ausduck untergräbt. Macht man diese Übung mit mehreren Kindern, kommen durch vielfältige Antworten ganz unterschiedliche Sätze heraus. Lässt man auch skurile Antworten zu, wie - Die aufgeblasene Sonne scheint schwer auf die Felder - regt es zudem noch die Fantasie an und fördert den Wortschatz. Auch der Spaß kommt dabei nicht zu kurz.

Wer intuitiv mit Worten umgehen kann, findet auch, bei entsprechend aufgebauter Sicherheit im Sprachgebrauch, später leicht den Zugang zur Grammatik mit all ihren Regeln.

 

So entstand in einer Übungsstunde schrittweise folgender langer Satz:

Im Sommer liege ich im Gras.

Im Sommer liege ich im grünen Gras.

Im heißen Sommer liege ich im grünen Gras.

Im heißen Sommer liege ich im Schatten im grünen Gras.

Im heißen Sommer liege ich im Schatten eines Baumes im grünen Gras.

Im heißen Sommer liege ich im Schatten eines Baumes im grünen Gras und lese.

Im heißen Sommer liege ich im kühlen Schatten eines Baumes im grünen Gras und lese.

Im heißen Sommer liege ich im kühlen Schatten eines alten Baumes im grünen Gras und lese ein spannendes Buch.

Und damit es auch noch etwas zu lachen gab, spielten wir zum Schluss mit den Adjektiven 'Bäumchen wechsel dich'.

Im grünen Sommer liege ich im heißen Schatten eines kühlen Baumes im spannenden Gras und lese ein altes Buch.

Im alten Sommer liege ich im spannenden Schatten eines heißen Baumes im kühlen Gras und lese ein grünes Buch.

 

 

 

 

Veröffentlicht in Tipps und Übungsvorschläge

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post