Kindergedicht - Die Krawallkrähe

Veröffentlicht auf von Rechtschreibbär

Krähe im Krawallkleid

Krähe im Krawallkleid

Die Krawallkrähe

 

Zerrupft, zerzaust und derangiert,

das Federkleid schrill auftoupiert,

so was ist selten nur zu sehen.

Was ist der Krähe nur geschehen?

 

Kra-Krawall

tönt Krähenschall

weit über Land und Feld

hinaus in alle Welt.

 

Keck schaut sie aus und äußerst munter

hüpft sie herbei und rauf und runter

und krächzt mit imposantem Laut,

dass aufmerksam ein jeder schaut.

 

Kra-Krawall

tönt Krähenschall

weit über Land und Feld

hinaus in alle Welt.

 

Sie übt für ihre neue Rolle:

Verteidigung von Saat und Knolle.

Damit Verwandtschaft rasch entfleuche,

jobbt sie im Herbst als Vogelscheuche.

 

Kra-Krawall

tönt Krähenschall

weit über Land und Feld

hinaus in alle Welt.

 

Steht auf dem Feld auf einem Pfahle,

macht lautstark krächzend dort Randale.

Vorsicht Saatdieb! Wie man sehen kann,

hat die Krähe ihr Krawallkleid an.

 

Kra-Krawall

tönt Krähenschall

weit über Land und Feld

hinaus in alle Welt.

 

Veröffentlicht in Gedichte für Kinder

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post